Erste Hilfe bei Stillstand der Arbeitsbühne: 5 Expertentipps

Sie haben zum ersten Mal eine Arbeitsbühne gemietet oder gekauft, doch beim ersten Einsatz bewegt sich nichts – eine Situation, die verständlicherweise für Unsicherheit sorgen kann. Keine Sorge, dies ist ein häufiges Anliegen, das in vielen Fällen rasch gelöst werden kann.

In unserem Arbeitsbühnenratgeber finden Sie wertvolle Informationen und praktische Tipps, die speziell für Arbeitsbühnen-Neulinge entwickelt wurden. Wir führen Sie durch die grundlegenden Schritte der Fehlersuche - von der Überprüfung der Stromversorgung bis hin zu den gängigen mechanischen Kontrollen. Unsere Anleitungen sind klar und verständlich und sollen Ihnen helfen, Ihre Hubarbeitsbühne sicher und effizient zu betreiben. So können Sie Ihr Projekt ohne größere Unterbrechungen fortsetzen.


1. Stromversorgung und Not-Aus-Schalter überprüfen

Wenn sich Ihre Arbeitsbühne nicht bewegt, überprüfen Sie zuerst die folgenden Punkte:

  1. Antriebsart feststellen: Handelt es sich um ein batterie- oder kraftstoffbetriebenes Modell? Dies bestimmt Ihre nächsten Schritte.
  2. Handelt es sich um eine Elektro-Arbeitsbühne? Bei einer batteriebetriebenen Arbeitsbühne stellen Sie sicher, dass die Batterie vollständig geladen ist.
  3. Ist die Arbeitsbühne kraftstoffbetrieben? Überprüfen Sie, ob genug Kraftstoff vorhanden ist. Ein leerer Tank oder eine entladene Batterie sind häufige Gründe für den Ausfall. Manche Arbeitsbühnen müssen vor dem Start vorglühen, neben dem Startknopf befindet sich dann ein Schalter oder Taster mit dem entsprechenden Symbol. 
  4. Not-Aus-Schalter finden: Suchen Sie den Not-Aus-Schalter, der meist als auffälliger, roter Knopf gestaltet ist. Er befindet sich an gut zugänglichen Stellen der Arbeitsbühne, i.d.R. am Bedienpult des Arbeitskorbes und des Gerätes. Stellen Sie sicher, dass der Not-Aus-Schalter nicht aktiviert ist. Wenn er gedrückt oder eingeklemmt ist, unterbricht er die Stromzufuhr und verhindert den Betrieb der Arbeitsbühne. 
  5. Schalterstellung des Not-Aus-Schalters kontrollieren: Der Not-Aus-Schalter sollte in der Aus-Stellung sein, d.h. er sollte herausgezogen und nicht gedrückt sein, um die normale Funktion der Arbeitsbühne zu gewährleisten.
Not-Aus-Schalter einer Hubarbeitsbühne

Das Bild zeigt den roten Not-Aus-Schalter, der im Gefahrenfall die gesamte Maschine sofort stillsetzt. Nach einem Nothalt muss er entriegelt werden, um die Arbeitsbühne wieder in Betrieb zu nehmen. Daneben befindet sich der grüne Taster, der als Entriegelungstaster dient und die Arbeitsbühne für den Betrieb freigibt.


2. Haben Sie an die Gewichtsbegrenzung und den Überlastschutz gedacht?

Jede Arbeitsbühne hat eine Gewichtsbegrenzung, die sogenannte Korblast. Die Korblast ist das maximal zulässige Gewicht, das die Hubarbeitsbühne tragen kann. Dies beinhaltet das Gewicht von Personen, Werkzeug, Material und sonstigen Lasten. Moderne Hubarbeitsbühnen verfügen über Sensoren, die eine Überlastung erkennen und eine Weiterfahrt verhindern, um gefährliche Situationen wie ein Umkippen zu vermeiden. 


3. Kontrolle des Steuerstandes und zusätzlicher Sicherheitseinrichtungen 

Wenn Ihre Arbeitsbühne läuft, sich aber nicht steuern lässt, prüfen Sie zunächst, ob Sie den richtigen Steuerstand gewählt haben. Viele Hubarbeitsbühnen bieten die Möglichkeit, entweder vom Korb oder vom Boden aus gesteuert zu werden. Es ist wichtig, dass der richtige Steuerstand gewählt wird, da sonst die andere Steuerung deaktiviert wird.

Darüber hinaus verfügen die meisten Hubarbeitsbühnen über Sicherheitseinrichtungen, die ein unbeabsichtigtes Verfahren der Maschine verhindern. Dies kann ein Fußpedal im Arbeitskorb, ein Knopf am Joystick oder ein Knopf an der Bodensteuerung sein. Diese Sicherheitseinrichtungen müssen aktiv sein, um die Hubarbeitsbühne steuern zu können. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Sicherheitseinrichtungen korrekt betätigen, da die Maschine sonst nicht reagiert.


4. Hydraulik- und Mechaniksystem inspizieren

Wenn sich die Hubarbeitsbühne nach den drei vorstehenden Punkten immer noch nicht bewegt, ist eine Sichtprüfung des Hydrauliksystems durchzuführen. Achten Sie auf offensichtliche Anzeichen von Lecks oder Beschädigungen an Schläuchen und Anschlüssen.

Anschließend ist das mechanische System zu überprüfen. Stellen Sie sicher, dass alle mechanischen Teile wie Gelenke und Verbindungen frei beweglich und nicht blockiert oder beschädigt sind. Achten Sie auch auf Verschleiß oder Beschädigungen, die die Bewegung der Hubarbeitsbühne behindern könnten.

Werden bei dieser Kontrolle Unregelmäßigkeiten oder Schäden festgestellt, ist ein Fachmann hinzuzuziehen. Versuchen Sie auf keinen Fall, Reparaturen selbst durchzuführen, insbesondere wenn Sie mit dem hydraulischen und mechanischen System nicht vertraut sind. Ein Fachtechniker verfügt über die notwendigen Kenntnisse und Werkzeuge, um das Problem sicher und effektiv zu beheben. Sobald Sie feststellen, dass eine professionelle Inspektion und Reparatur erforderlich ist, sollten Sie sich mit einem qualifizierten Arbeitsbühnen-Techniker in Verbindung setzen.


5. Wann ein Techniker benötigt wird: Grenzen der Selbstreparatur

Es gibt bestimmte Situationen, in denen die Hilfe eines qualifizierten Arbeitsbühnen-Technikers unerlässlich ist. Wenn Sie nach einer grundlegenden Sichtprüfung Unregelmäßigkeiten feststellen oder nicht nachvollziehbar ist, warum die Arbeitsbühne stillsteht, sollten Sie einen Fachmann hinzuziehen.

Ein Techniker wird benötigt, wenn:

  1. Komplexe elektrische Probleme vorliegen: Elektrische Fehlfunktionen, die über einfache Checks hinausgehen, erfordern Fachwissen und spezielle Diagnosewerkzeuge.
  2. Das Hydrauliksystem beschädigt ist: Lecks oder Defekte im Hydrauliksystem sind oft kompliziert und erfordern eine professionelle Reparatur.
  3. Strukturelle Schäden sichtbar sind: Schäden an wichtigen mechanischen Komponenten können die Sicherheit beeinträchtigen und dürfen nur von einem Experten behoben werden.
  4. Die Ursache des Problems unklar bleibt: Wenn Sie nach einer gründlichen Sichtprüfung immer noch nicht feststellen können, warum die Arbeitsbühne nicht funktioniert, ist es Zeit, einen Fachmann zu rufen.

Denken Sie daran, dass der Versuch, komplexe Reparaturen selbst durchzuführen, nicht nur gefährlich sein kann, sondern auch die Garantie Ihrer Arbeitsbühne ungültig machen könnte. Ein qualifizierter Techniker hat das nötige Know-how, um Ihr Gerät sicher und effizient zu reparieren und sicherzustellen, dass es den Sicherheitsstandards entspricht.


Besonderheiten bei gemieteten Arbeitsbühnen

Wenn Sie eine Arbeitsbühne gemietet haben und auf Probleme stoßen, ist nach oben genannten Punkt 3, immer zuerst den Arbeitsbühnenvermieter zu kontaktieren. In den meisten Mietverträgen sind spezifische Richtlinien für den Umgang mit technischen Problemen oder Defekten festgelegt. In der Regel übernimmt der Vermieter die Verantwortung für die Wartung und Reparatur der Geräte.

  1. Keine Eigenreparaturen: Versuchen Sie nicht, Reparaturen selbst durchzuführen, da dies die Mietvereinbarung verletzen und zu Haftungsproblemen führen kann. Darüber hinaus könnte es die Garantie des Geräts ungültig machen.
  2. Kommunikation mit dem Vermieter: Informieren Sie den Vermieter umgehend über alle Probleme. Die meisten Vermietungsfirmen bieten Unterstützung und technischen Service an und werden Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben oder die Bühne auszutauschen.
  3. Protokollierung des Problems: Dokumentieren Sie das Problem genau, idealerweise mit Fotos, um dem Vermieter einen klaren Überblick über die Situation zu geben. Dies kann bei der Diagnose und schnellen Behebung des Problems helfen.
  4. Beachtung der Mietbedingungen: Überprüfen Sie die Mietbedingungen auf spezifische Anweisungen oder Verfahrensweisen im Falle eines technischen Defekts oder einer Fehlfunktion.

Sie haben weitere Fragen zum Thema? Wir reparieren und warten Maschinen fast aller Hersteller. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. 


<< zurück zur Übersicht


Direkt Kontakt
Concept-B GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 32
84069 Schierling
Telefon: +49 9451 9441510
E-Mail: info@biberger.de
Social Media
Standort Regensburg
Landauer Str. 1
93055 Regensburg
Telefon: +49 941 3833 9860
E-Mail: regensburg@biberger.de
Merkliste
Datenschutzeinstellungen anpassen