Notablass Mechanismen bei Arbeitsbühnen: Wie die Notsteuerung funktioniert

In unserem letzten Beitrag haben wir uns eingehend mit den Sicherheitseinrichtungen von Arbeitsbühnen befasst. Heute wenden wir uns einem besonderen Aspekt dieser Sicherheitseinrichtungen zu: den Notablassmechanismen. Diese sind entscheidend für das sichere und kontrollierte Absenken der Hubarbeitsbühne im Falle einer Störung oder eines Notfalls.

In diesem Artikel erklären wir, wie Notablassmechanismen an Hubarbeitsbühnen funktionieren und warum sie ein unverzichtbares Element für die Sicherheit bei Arbeiten in der Höhe sind. Wir betrachten die verschiedenen Arten von Notablassmechanismen.


Die Funktionsweise von Notablass-Systemen


Fahrbare Hubarbeitsbühnen müssen mit einem übergeordneten Notsteuersystem (z. B. Handpumpe, zweite Energieversorgung, Notablassventile) ausgerüstet sein, das bei Ausfall der Hauptantriebsenergie die Rückführung der Arbeitsbühne in eine Position gewährleistet, in der sie gefahrlos verlassen werden kann.

Etwaige Hindernisse müssen dabei von der Arbeitsbühne umfahren werden können. Das Notsteuersystem muss von einer vom Boden aus leicht zugänglichen Stelle aus betätigt werden können.

Diese Systeme stellen eine wichtige Sicherheitseinrichtung für das sichere Absenken der Arbeitsbühne bei Ausfall des Antriebssystems oder anderer kritischer Komponenten dar und werden bei Arbeitsbühnen verschiedener Bauarten eingesetzt. Sie dienen dem kontrollierten Absenken der Arbeitsbühne bei Ausfall des Antriebssystems oder in anderen Notsituationen. So kann der Bediener im Arbeitskorb die Bühne gefahrlos verlassen. 

Die Funktionsweise von Notsteuersystemen kann je nach Bühnentyp variieren, ihr Zweck ist jedoch immer derselbe: das sichere Absenken der Bühne im Notfall. Diese Systeme sind in der Regel leicht zu erkennen und zu bedienen, um im Notfall schnell reagieren zu können.


Begriff nicht verwechseln: Der Not-Aus-Schalter stoppt die Bühne, der Notablass senkt die Bühne. Auf dem Bild zu sehen: oben Notablass (grün), Not-Aus-Schalter (rot) - Hersteller Niftylift


Wann und wie werden Notsteuerungen von Arbeitsbühnen verwendet? 

Das Notablassen von Hebebühne wird in Situationen verwendet, in denen ein sicheres Absteigen erforderlich ist, das normale Ablassen jedoch nicht möglich ist. Zum Beispiel, wenn der normale Antrieb der Arbeitsbühne nicht reagiert. Ein weiteres Szenario ist, dass ein Bediener auf der Hubarbeitsbühne medizinische Hilfe benötigt und schnell abgesenkt werden muss.

Alle SYTEM LIFTE können vom Steuerplatz oder von anderen Bedienstellen aus über den Notablass heruntergefahren werden. Diese Sicherheitseinrichtung muss der Bediener kennen, am Einsatzort sollten auch Kollegen zur Sicherheit des Bedieners im Arbeitskorb darüber informiert sein. 

ACHTUNG: Umsturzgefahr bei Fehlbedienung!


Wo ist der Notablass zu finden?

Der Notablass an Arbeitsbühnen ist in den meisten Fällen leicht zugänglich und gut gekennzeichnet. Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten, wo sich dieser befindet. In der Betriebsanleitung und während der Einweisung wird der Bediener über die genaue Lage des Notablasses informiert. Die Platzierung kann je nach Modell und Hersteller variieren, aber in der Regel befindet sich der Notablass an einer gut sichtbaren Stelle in der Nähe des Bedienpultes oder des Steuerstandes.


Was passiert nach dem Notablass? Kann wie Bühne danach weiter verwendet werden?

Nach der Verwendung des Notablasses an einer Arbeitsbühne muss die Maschine unbedingt überprüft und gewartet werden, bevor sie wieder in Betrieb genommen wird. 

Nach dem Einsatz des Notablasses sind folgende Maßnahmen zu ergreifen:

  1. Schalten Sie die Maschine aus bzw. betätigen Sie den Not-Aus-Schalter, um alle weitere Bewegungen zu stoppen.
  2. Bei gemieteten Arbeitsbühnen melden Sie die Betätigung des Notablasses dem Vermieter.
  3. Bei eigenen Arbeitsbühnen sind diese auf Schäden, insbesondere an den hydraulischen Komponenten sowie an Batterie, Pumpe und anderen sicherheitsrelevanten Teilen, zu überprüfen.
    Lassen Sie die Bühne nach den Anweisungen des Herstellers warten und reparieren.
  4. Erst nach erfolgreicher Wartung und Überprüfung kann die Bühne wieder sicher in Betrieb genommen werden.

Um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden, ist es äußerst wichtig, kein Risiko einzugehen und sicherzustellen, dass die Hubarbeitsbühne voll funktionsfähig und sicher ist, bevor sie wieder in Betrieb genommen wird.


<< zurück zur Übersicht
Direkt Kontakt
Concept-B GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 32
84069 Schierling
Telefon: +49 9451 9441510
E-Mail: info@biberger.de
Social Media
Standort Regensburg
Landauer Str. 1
93055 Regensburg
Telefon: +49 941 3833 9860
E-Mail: regensburg@biberger.de
Merkliste
Datenschutzeinstellungen anpassen